Das Handicap-Rennen der Radsportabteilung des TSV Bremervörde wurde zu einem Kampf gegen die Natur. Schon auf der Fahrt zum Start zwischen Farven und Malstedt wurden die Rennradler geduscht. Es stellte sich heraus, das auf der 3 Km langen Zielgeraden ein sehr unangenehmer und böiger Gegenwind herrschte.

Es wurde jedem klar: Wer einmal allein im "Wind steht", hat mit dem Ausgang des Rennens nicht mehr zu tun. So starteten pünktlich um 15:00 die langsameren Radler auf die 4 Runden a`10 Km.Um 15:10 fuhren dann als letzte Gruppe die Schnellsten hinter den anderen Gruppen her.

Von 20 Startern erreichten 13 das Ziel. Um einmal "Rennluft" zu schnuppern fuhren die beiden Jüngsten ( J. Scholz und G. Wegner) jeweils eine Runde in einer ansprechenden Zeit.

Das Ziel erreichte als erstes eine vierköpfige Gruppe. Im Sprint gewann Michael Scholz vorL. Bartlau, R. Böwer und Abteilungsleiter Gerd Wiemer. Auf den weiteren Plätzen plazierten sich: S. Dankers, M. Ürmösi, A.Loos, D.Heine, R.Pape, D.-F. Stelling, L.Tietjen, M.Nolte, W.Stelling und C.Böwer.

Alle Beteiligten waren sich einig : Das war das schwerste Handicap-Rennen in der Abteilungsgeschichte. Trotzdem freuten sie sich schon jetzt auf das nächste Rennen im Frühjahr 2009.