In den letzten Wochen konnten die "Renner" der Radsportabteilung des TSV Bremervörde bei zahlreichen Rennen erfolgreich ihre gute Form beweisen. Vier Lizensfahrer der Radsportabteilung nahmen an der "Tour de Energy" in Göttingen teil.

Das Rennen über 85 Km fand im Rahmen der diesjährigen Jedermann-Rennserie des German-Cycling-Cups 2008 statt.  Uwe Dauter wurde in seiner Altersklasse 36., welches den 134. Platz in der Gesamtwertung bedeutete. Michael Scholz wurde nach einem "Ausritt" ins Grüne 55. / Ges.:179. Otto Meyerhoff zeigte sich in guter Form und wurde Zweiter in seiner AK, Platz 98 in der Ges.- Wertung. Der älteste TSV-Starter war Hermann Albers. In der AK-Wertung wurde er fünfter,  in der Ges.-Wertung 305. von insgesamt 1256 gewerteten Startern.

Bei den Nordmeisterschaften der Verbände Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen im Einzelzeitfahren in Nortorf starteten M. Scholz und O. Meyerhoff. 31 Km waren bei bestem Wetter zu fahren. M. Scholz blieb hinter seinen Erwartungen zurück und wurde 14. in der Klasse Sen.2.

O. Meyerhoff konnte wieder einmal seine Zeitfahrtqualitäten beweisen. Er gewann souverän das Rennen in der Sen 3-Klasse und wurde damit Meister der drei erwähnten Verbände.

Bei der "Neuseen classics" in Zwenkau bei Leipzig starteten O. Meyerhoff und M. Scholz. Sie waren mit insgesamt fast 2000 Startern unterwegs. Wie M. Scholz berichtete, war es ein sehr hektisches 70 Km-Rennen. In den winkligen Ortsdurchfahrten kam es zu zahlreichen Stürzen. Auf den letzten 5 Km wurde um jeden Vorteil gekämpft. Das Ergebni: weitere "Abflüge". Am Ende kam M. Scholz bei den Sen.2 auf den 15. Platz, welcher für ihn in seiner Altersklasse den 5. Platz bedeutete.

O. Meyerhoff kam auf den 202. Platz in der Gesamtwertung.

Michael Scholz von der Radsportabteilung des TSV Bremervörde nahm am 2. Lauf des Weser-Ems-Cup mit Erfolg teil. Er fuhr wie im Vorjahr für das Team WESTPOINT. M. Scholz startete im Einzelzeitfahren in Papenburg auf einer 15 Km-Wendestrecke. Wie die anderen 18 Teilnehmer seiner Klasse mußte er sich in Sichtweite der Meyer-Werft mit dem starken Wind auseinander setzen. Er siegte in der Klasse der Hobby-Senioren und konnte somit einen guten Start in die neue Saison verbuchen.