Am vergangenen Sonntag fand in Braunschweig zum 100. mal das Rennen „Rund um den Elm“ statt.
Die Strecke die jetzt seit 1971 unverändert ist, dient auch am gleichen Tag für die Austragung eines internationalen Amateurrennens. Besonders anspruchsvoll ist hier die 21 Kilometer lange Elmrunde mit Steigungen bis zu 16% welche die Amateure 8 mal umrunden mussten, bevor es nach Braunschweig zurückgeht. Im Rahmen des Jedermannrennens musste die Runde einmal umrundet werden. Von den Bremervörder Radsportlern waren Jan Marten Lindemann, Uwe Dauter, Michael Scholz und Hermann Albers am Start.
Der Start erfolgte morgens um 07:00 mit einem Starterfeld von 152 Fahrern. Wie zu erwarten riss das Fahrerfeld am Ampler Berg völlig auseinander. Michael Scholz der in den Steigungenimmer seine Probleme hat, musste hier die Spitzengruppe ziehen lassen und kassierte auf dem Gipfel einen Rückstand von ca. 30 Sekunden. Auf der welligen Strecke im Hochplateau konnte er in einer rasenden Aufholjagd mit bis zu 70 Km/h den Anschluss an die Spitzengruppe wieder herstellen. Zurück nach Braunschweig ging es dann mit einem ca. 30 Mann starken Feld im Abstand von ca. 1 Minute hinter einer sechsköpfigen Spitzengruppe. Diese konnte ihren Vorsprung bis ins Ziel retten. Wieder in Braunschweig angekommen fuhren die Radsportler noch über die Rennstrecke des „Prinzenparkrennens“ bevor sie nach einer Spitzkehre auf die Zielgerade einbogen. An der Spitze des Feldes fuhren Jan Marten Lindemann, Michael Scholz und Uwe Dauter im Zielsprint über die Ziellinie. Für Michael der für das Team „ Westpoint“ startete gab es als Krönung noch den 1. Platz in der Mannschaftswertung.

Ergebnisse:
Jan Marten Lindemann (Sen II) Platz 7
Michael Scholz (Sen II) Platz 8
Uwe Dauter (Sen II) Platz 10
Hermann Albers (Sen IV) kam mit dem Hauptfeld insZiel.