Michael Ürmösi hatte eingeladen und etliche Radler folgten. Nachdem wir mitten in der Nacht zum Sonntag aufgestanden waren, ging es noch vor dem Frühstück um 8 Uhr in Wischhafen auf die Elbefähre in Richtung Glückstadt. Von Glückstadt aus dann die geplante Tour entgegen der vielen Wacken-Heimkehrer in Richtung Kaltenkirchen zur dortigen RTV. Ein schöner sonniger Morgen und somit war dann unterwegs beim radeln auch das frühe Aufstehen und die Anfahrt zur Elbefähre vergessen. Nach gut fünfzig Kilometern in den Beinen und in bester Laune fuhren die Radsportler in Kaltenkirchen ein.  An der dortigen RTV Anmeldung wurde dann erstmal das versäumte Frühstück nachgeholt. Mit lecker Kaffee und belegten Broten von der ausrichtenden Radsportabteilung versorgt ging es anschliessend wieder zurück in Richtung Glückstadt.Unterwegs auf guten Strassen war nach insgesamt gut hundert Kilometern gegen Mittag wieder die Elbefähre erreicht. Hier ein immenser Stau von Urlaubern und Wacken Besuchern - gut das wir auf den Rennrädern daran vorbeiradeln konnten um gleich wieder auf die Fähre zu rollen. Insgesamt eine tolle Sonntagsrunde die allen Beteiligten richtig Spass gemacht hat und geradezu nach Wiederholung verlangt. Der nächste sonnige Radsportsonntag kommt bestimmt . . . Vielleicht sogar mit einer etwas kommoderen Startzeit . . .