Am Sonnabend, 3. Mai, veranstaltet der TSV die 7. Volksbank-Radtourenfahrt durch das Vörder Land

 

 

Am Sonnabend, 3.Mai, wird in die Pedale getreten. Die Radsportabteilung des TSV Bremervörde veranstaltet zum siebten Mal die Volksbank- Radtourenfahrt (RTF) durch das Vörder Land. Eingebettet in die Veranstaltung ist ein Volksradfahren. Mitmachen kann jeder- unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit. Los geht`s um 10 Uhr an der Sporthalle der Realschule im Stadtteil Engeo.

 

 

 Abteilungsleiter Gerd Wiemer, der die Veranstaltung zusammen mit 40 Helferinnen und Helfer auf die Beine stellt, erneuert seine Hoffnung, dass viele reine Freizeitfahrer am Volksradfahren teilnehmen. Jeder Drahtesel ist geeignet, jeder kann mitmachen und jeder Teinehmer erhält eine Urkunde. Die 21 Kilometer lange Strecke für die Volksradfahrer führt über Fahrendorf nach Sandbostel und Minstedt und von dort zurück nach Bremervörde.

Jeder kann mitradeln

Deutlich länger im Sattel sitzen die Teilnehmer an der RTF (Rad-Touren-Fahrt). Die ambitionierten Radsportler können Streckenlängen von 48, 78 und 118 Kilometer wählen. Dabei spielt es keine Rolle, ob mit einem Rennrad oder einem Tourenrad gefahren wird. Jeder darf  teilnehmen. Es erfolgt keine Zeitnahme.

Verpflegt werden die Radsportler an Kontrollpunkten in Rhade und Farven. Dort gibt es Getränke, Sportriegel und Bananen. Wertungskartenfahrer im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und Hobby-Rennradfahrer werden die RTF als Trainingseinheit nutzen.

Start ist am Sonnabend von 10 bis 11 Uhr an der Sporthalle Gnarrenburger Straße. Den Startschuss gibt der stellvertretender Bürgermeister Rolf Hüchting ab.

 „Wir hoffen auf Sonnenschein und das wir die 200 Teilnehmer- Marke wieder knacken“. Sagt Radsportabteilungsleiter Wiemer, der die RTF wieder zusammen mit der Stadt, den Straßenbehörden und der Polizei abgestimmt hat.

 Text: Michael Brinckmann Bremervörder Zeitung